EXKLUSIVER PREMIUMKURS FÜR MITGLIEDER

[TEIL1]: Was vor dem Seilspringen wichtig ist
 

Wie passt Du das Seil auf deine Körpergröße an?

ACHTUNG: Hierfür wird eine starke Schere oder am besten ein Seitenschneider benötigt, um das Stahlseil auf Die optimale Größe anzupassen.

Behalte beide Griffe zuerst auf der einen Seite, so wie das Seil geliefert wird, damit Du nur ein Seilende abschneiden musst. Stelle Deinen Fuß auf die Seilmitte und halte die Griffe auf Brusthöhe. Parallel zu den Griffen schnappst Du dir das andere Seilende, lässt ca. 1cm Luft nach oben und durchtrennst das Seil dann.

Von dem abgetrennten Ende nimmst du die Schraube und den „Pömpel“ ab.

Nun fedelst Du zuerst die Schraube auf das lange Seilende und sicherst danach mit dem Pömpel das scharfe Seilende, um dich nicht zu verletzen.

Jetzt einfach den zweiten Griff an das andere Ende ziehen und VOILA! Du hast Dein Seil erfolgreich auf Deine Größe angepasst.

OPTIONAL: Magst du mehr Gewicht und noch sichereres Rotieren? Dann fedel einfach die mitgelieferten Zusatzschrauben vor die Griffe ein, sodass diese nun von zwei Schrauben gesichert werden.

 

Wie ist die richtige physiologische Körperhaltung?

Die richtige Körperhaltung ist ein Muss für gesundes Trainieren, immer!

Folgende Punkte solltest du beachten:

  • Leicht gebeugte Kniegelenke
  • aufrechter Stand, Brust nach vorne schieben
  • Kopf gerade in Verlängerung zur Wirbelsäule
  • Der Blick fokussiert einen festen Punkt
  • Die Ellenbogen liegen am Körper an
  • Die Arme sind leicht abgespreizt

Ich empfehle beim Springen die Oberarme fixiert zu lassen, um dann aus dem Ellenbogengelenk zu rotieren.

Warum ist das Aufwärmen am Anfang wichtig?

Wenn Du noch nie vorher Seil gesprungen bist, wird das für Deinen Körper erst mal eine ungewohnte Bewegung darstellen.

Du kennst das, wenn du morgens aus dem Bett steigst; Du streckst und rekelst dich, machst dich lang. Das ist unser Körper, der sich für den kommenden Tag & die Bewegungen warm macht. Eine Art Aufwärmprogramm.

Genauso wichtig ist es also unseren Körper vor dem Seilspringen mitzuteilen, dass gleich eine Bewegung folgt, die er noch nicht kennt.

Darum dehnen wir uns.
Wichtig vor allem; hintere Oberschenkelbeinmuskulatur, Wadenmuskeln, Schienbeine, Oberschenkelvorderseite & die Schultern.

Danach folgt leichtes, kontinuierliches Springen für mindestens 5 Minuten, damit dein Körper so richtig warm wird.

In diesem Vorgang produziert Dein Körper vereinfacht gesagt die nötige „Schmiere“ für deine Gelenke, damit es nicht zu Verletzungen kommt.

In umgekehrter Reihenfolge solltest Du dies auch beim Abwärmen beachten!